Wandervorschlag (Gummenviertel)

 

 

Gerne möchten wir Ihnen einen Wandervorschlag unterbreiten. Die folgende Wanderung führt durch vier Gemeinden und durch zwei Kantone. Wir wünschen viel Vergnügen!

 

Wir beginnen beim Bahnhof Trubschachen, von da aus wandern wir alles in Richtung Steinbach-Buhus. Schon überqueren wir die Ilfis den Sieben-Brückenweg entlang, in das enge Steinbach Tal herein. Wir marschieren alles dem Bach entlang und gelangen zum Hof Unterstes Steinbächli. Schon sind wir 35 Minuten unterwegs und haben eine Meereshöhe von 845 Metern erreicht.

 

Von da an geht es steil bergauf durch den alten Karrweg, welcher bis anfangs der achtziger Jahre, als Hofzufahrt für die Landwirtschaftlichen Betriebe Buhus und Fuhrenhüsli diente. Heute führt der Weg nur noch zum kleinen Betrieb Fuhrenhüsli. Nach dem steilen Aufstieg, erreichen wir die Buhusschwendi und geniessen die ersten Sonnenstrahlen. Von da an wandern wir auf Truberboden weiter, durch Weiden und Matten vorbei beim Bauernhof ober Buhus, erreichen wir bald das lang ersehnte Bänkli auf 1198 Metern über Meer auf der Buhusegg.

 

Hier lohnt sich der verdiente Rast, die Aussicht ist eine Augenweide. Vom Napf, Lüderenalp, den Jura bis zum Chasserall, hier gibt’s viel zu sehen. Wir sind nun zirka eine Stunde und 45 Minuten unterwegs. Der Rest vom Aufstieg ist fast geschafft, die Käserenegg ist eine Kleinigkeit und nun stehen wir auf Eggiwiler-Boden. Die Aussicht auf die Stockhornkette, Siebenhengste und Rämisgummen ist schon fast atemberaubend!

 

Ein kleines Stück nur zum Rämisgummen links, Richtung Geisshaldenalp und schon sind wir wieder in der Gemeinde Trub, wo das heimelige Restaurant Erika mit der urchigen Gartenwirtschaft, für alle etwas zu bieten hat. Hier ist der Höhepunkt unserer Wanderung mit 1213 Metern über Meer. Nun sind wir seit ungefähr 2 Stunden und 10 Minuten unterwegs.

 

Nach dem "Kaffi Geiss", geht’s ziemlich abwärts ins Gummentäli zum Sommerstall Grabenweidli. Wir wandern weiter und sehen viele der alten schönen Bauernhäuser, welche unser schönes Emmentals so bereichern. Der Wanderweg führt auf der Strasse mit Hartbelag nach Kröschenbrunnen auf 755 Metern über Meer. Beim Gasthof Bären sind wir 3 Stunden und 15 Minuten unterwegs.

 

Von da aus geht es links über die Ilfis, schon sind wir im Kanton Luzern, unterwegs in der Gemeinde Escholzmatt-Marbach. Bei der Bahnunterführung marschieren wir bis Dürrenbach. Wir überqueren den Bach und wandern auf Truberboden in Richtung Trubschachen, beim Stundenstein XIII-Stunden von Bern, sind wir wieder in der Startgemeinde Trubschachen. Nun vorbei beim Weiler Grauenstein über die Ilfis, beim Steinbachboden rechts über die Holzbrücke, der Hauptstrasse entlang. Hier sehen wir die Biskuitfabrik Kambly, wo ein kleines Schluss-Bretzeli nicht fehlen darf.

 

Der Rest ist in zirka 3 Minuten geschafft und wir gelangen nach 4 Stunden und 10 Minuten wieder zum Bahnhof Trubschachen auf 732 Metern über Meer.

 

Diese Wanderung kann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos ins Auge gefasst werden, da sie ja direkt beim Bahnhof Trubschachen beginnt. Es stehen dort auch Parkplätze zur Verfügung, für die Wanderer, welche mit dem Auto anreisen möchten.

 

Wir wünschen viel Freude beim Wandern!

Drucken Website weiterempfehlen Impressum Sitemap home