FILAG 2012

Die Gemeinden können sich zu den zentralen Bereichen zur Umsetzung des neuen Finanz- und Lastenausgleichs bis Mitte Dezember äussern. Der Verband Bernischer Gemeinden sammelt die Stellungnahmen und wird die Auswertung zu Handen der Kantonsregierung einreichen. Der Gemeinderat Trub hat sich zu den Vernehmlassungsunterlagen wie folgt geäussert:

  • Das Projekt FILAG 2012 wird grundsätzlich positiv beurteilt.
  • Die vorgesehene Finanzierung von Kindergarten und Volksschule ist sinnvoll und wird unterstützt. Sie bedeutet die Abkehr von der heutigen rein solidarischen Finanzierung und wird neu einen eigenverantwortlichen Kostenblock enthalten, damit Anreize zu wirtschaftlichem Verhalten der Gemeinden geschaffen werden.
  • Die individuelle Sozialhilfe soll in ihrer Organisation optimiert und einem Leistungsvergleich unterzogen werden (Benchmark).
  • Die Einführung eines Selbstbehaltes bei der sogenannten institutionellen Sozialhilfe (insb. familienergänzende Kinderbetreuung etc.) wird ebenfalls begrüsst. Wer Leistungen bestellt, soll in diesem Bereich künftig mehr bezahlen.

 

Drucken Website weiterempfehlen Impressum Sitemap home