Gemeinderatswahlen 2016

Peter Aeschlimann bleibt unbestritten und kann nach stiller Wahl das Amt des Gemeindepräsidenten bis Ende 2020 ausüben. Beim auf fünf Sitze verkleinerten Gemeinderat kommt es hingen zu Wahlen an der Versammlung.

Die Frist für die Eingabe der Wahlvorschläge aus dem Kreis der Stimmberechtigten ist abgelaufen. Gemeindepräsident Peter Aeschlimann wird nicht angegriffen. Der Gemeinderat wird ihn am 10. Oktober in stiller Wahl als Gemeindepräsident für die nächsten vier Jahre bestätigen.

Für die Bestellung des neuen Gemeinderates sind zwei Vorschläge aus dem Volk eingetroffen. Mit den drei Bisherigen stehen somit vier Kandidaten und eine Kandidatin für die verbleibenden vier Sitze zur Auswahl. Es sind dies Rosmarie Fankhauser, Weierhaus; Niklaus Blum, vorder Säuberg; Heinz Siegenthaler, Zauggshaus und als neue Volksvorschläge der selbständig Erwerbende Adrian Henauer aus dem Seltenbach sowie der Landwirt und Erhebungsstellenleiter Martin Wiedmer aus Fankhaus.

Die Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2016 wird die Ausmarchung vornehmen. Eine Person wird somit die Wahl oder Wiederwahl nicht schaffen. Das Vizepräsidium wird nach dem neuen Organisationsreglement aus dem Kreis der gewählten Mitglieder vom Rat selber bestimmt.

Für die Rechnungsprüfungskommission sind keine Wahlvorschläge eingetroffen. Der Gemeinderat wird die drei bisherigen Mitglieder Doris Wüthrich, ober Brandösch; Peter Habegger, Hochstalden sowie Hansjürg Messerli, Sägegasse im stillen Verfahren als gewählt erklären.

Drucken Website weiterempfehlen Impressum Sitemap home