Gummenstrasse gesperrt

Die Starkniederschläge vom 7. Juli 2014 haben im Gebiet Kröschenbrunnen und Gummental Schäden angerichtet. Am stärksten betroffen ist dabei die Gummenstrasse (Gemeindestrasse), welche das Gummental mit der Kantonsstrasse Bern-Luzern verbindet.

Die Gummenstrasse ist wie nebenstehendes Bild zeigt, oberhalb der Liegenschaft Hölzli auf einer Länge von ca. 30 m in den Gummengraben abgerutscht. Die Oberlieger können vorläufig über die Brand - Buhusstrasse das Tal verlassen bzw. erreichen.

Die Gemeinde hat das Ingenieurbüro Ruefer in Langnau mit der Planung eines Wiederherstellungsprojektes beauftragt und das Amt für Landwirtschaft, Abt. Strukturverbesserungen und Produktion (ASP), informiert. Am 8. Juli findet die Begehung mit der Subventionsbehörde, dem Ingenieurbüro und der Gemeinde statt.

Bei den Unwetterschäden vom Juni 2013 leisten Bund und Kanton insgesamt Beiträge von 66 Prozent. Der Gemeinderat hofft auf mindestens gleich hohe Unterstützung der übergeordneten Gemeinwesen.

Die Gummenstrasse bleibt somit bis auf weiteres gesperrt.
Drucken Website weiterempfehlen Impressum Sitemap home