Trub unterstützt Entlebucher Höhenweg

Im Herbst 2007 machte Hasle Heiligkreuz Tourismus am Erfahrungsaustausch des Forum Tourismus UNESCO Biosphäre Entlebuch den Input den Entlebucher Höhenweg als „Gegenstück“ zum bekannten und stark nachgefragten Emmenuferweg im Tal zu lancieren.

Die neue Mehrtages-Wanderung soll auf bestehenden Wanderwegen geführt werden, so dass keine Probleme mit involvierten Anspruchsgruppen wie Jagd, Landbesitzer etc. entstehen sollten. Die Route verläuft von Doppleschwand, Entlebuch, via Gemeinwerch Schüpfheim, Escholzmatt, Trubschachen bzw. Wiggen (Alternativroute) via Wachthubel nach Schangnau.

Da aus Kosten- und Unterhaltsgründen auf eine durchgehende Markierung der Tour verzichtet wird, muss die Literatur umso detaillierter und ausführlicher sein. Daher wird eine Faltkarte im Format A3 produziert. Der Gemeinderat Trub beteiligt sich an den Kosten mit einem freiwilligen Beitrag von Fr. 450.00.
 
Drucken Website weiterempfehlen Impressum Sitemap home