Gemeindeversammlung Trub

  

Die Truber Stimmberechtigten haben an der Versammlung vom 20. Mai 2016 die folgenden Beschlüsse gefällt:

Ab 2017 führt ein 5-köpfiger Gemeinderat die flächenmässig grösste Gemeinde im Oberemmental. Das neue Organisationsreglement wurde gutgeheissen und dem kleineren Gemeinderat ab 2017 eine erhöhte Finanzkompetenz eingeräumt. Das heisst, der Gemeinderat kann neu Ausgaben bis Fr. 120'000.00 in eigener Kompetenz bewilligen (bisher Fr. 75'000.00). Ferner wählt neu die Versammlung nebst den Ratsmitgliedern nur noch das Rechnungsprüfungsorgan. Die übrigen Kommissionen werden vom Gemeinderat gewählt.

Gleichzeitig mit der neuen Gemeindeverfassung werden auch die Entschädigungen der Behördenmitglieder angepasst. Das Gemeindepräsidium wird ab 2017 mit Fr. 12'000.00 entschädigt (bisher Fr. 8'000.00). Die Mitglieder des Gemeinderates erhalten neu eine Pauschale Fr. 4'000.00 (bisher Fr. 2'500.00; exkl. Sitzungsgeld). Auch die Tag- und Sitzungsgelder werden moderat angehoben.

Die Versammlung bewilligte ferner einen Gemeindebeitrag an die Weggenossenschaft Buhus von Fr. 273‘000 für die Sanierung der Buhusstrasse 2. Etappe mit Gesamtkosten von rund Fr. 1‘255‘000. Die Hauptfinanzierung erfolgt durch Bund und Kanton.

Für das Hoferschliessungsprojekt „vorder Hütte – hintere Hütte – Milchmatt“ im Hüttengraben - mit einer Kostensumme von Fr. 750‘000.00 - wurde ein Gemeindebeitrag von Fr. 240‘000.00 bewilligt. Auch hier erfolgt die Hauptfinanzierung durch die übergeordneten Gemeinwesen.

Die Gemeinderechnung 2015, welche nach Vornahme zusätzlicher Abschreibungen von rund Fr. 532‘000 ausgeglichen abschliesst, wurde diskussionslos genehmigt.

Drucken Website weiterempfehlen Impressum Sitemap home