Weiherbau für Geburtshelferkröte

Die Gemeinde Trub unterstützt über das Budget ökologische Ausgleichsmassnahmen das Anpflanzen von Feldobstbäumen und leistet auch Beiträge an die Bienenhaltung. Zusätzlich sollen jetzt für die Geburtshelferkröte 5 – 8 Weiher gebaut werden, nachdem sich mehrere projektinteressierte Personen für dieses Vorhaben gemeldet haben.

Die Geburtshelferkröte gehört zu den stark gefährdeten Amphibienarten der Schweiz, welche  im  Emmental eine noch relativ gute Verbreitung hat. Sie ist jedoch auch hier, wegen ihren hohen Ansprüchen an ihren Lebensraum, stark in Bedrängnis.

Der Gemeinderat hat beschlossen, die Trägerschaft und die Restkosten von rund Fr. 3‘500.00 zu übernehmen. Die Projektführung übernimmt Christian Sieber aus Mittelhäusern. Die Abteilung Naturförderung sowie der Lotteriefonds des Kantons Bern übernehmen die Hauptkosten des Projektes.

Drucken Website weiterempfehlen Impressum Sitemap home